Blog – Flughafen Berlin BER / BBI Fluglärm, Verluste & keine Zukunft

An keinem Großflughafen – selbst am Flughafen Frankfurt / Main FRA – ist die Besiedlung so dicht wie an den Start- und Landebahnen von BER / BBI. Rund 1,5 Millionen Bürger in Berlin und Brandenburg werden von Fluglärm durch BER / BBI betroffen sein.

Ein von der CDU in Brandenburg in Auftrag gegebenes Gutachten zur Zukunft des Flughafens Berlin Brandenburg International BER / BBI kommt zu dem folgenden Ergebnis:

  • Der Flughafen BER / BBI in Schönefeld ist bereits bei Eröffnung zu klein.
  • Die zu geringen Kapazitäten von BER / BBI werden zwangsläufig zu häufigen Verspätungen sowie zu zusätzlichen Nachtflügen und damit zu einer erhöhten nächtlichen Fluglärm-Belastung der Bürger in Berlin und Brandenburg führen.
  • Im modernsten Terminal Europas BER / BBI werden schlechtere Servicestandards als in Tegel TXL  angeboten; eine ordnungsgemäße Passagierabfertigung ist nicht möglich.
  • Die jährlichen Verluste von BER / BBI werden auf ca. 190 Mio. EUR geschätzt und sind von den Eigentümern, den Ländern Berlin, Brandenburg und dem Bund, – also dem Steuerzahler – zu tragen.

In dem Gutachten zu BER / BBI wird empfohlen, sofort mit der Suche nach einem alternativen und zukunftsfähigen Standort für einen Berliner Flughafen und mit dessen Planung zu beginnen.

Flughafen BER / BBI – Steuergeldverschwendung, Bauruine und Fluglärm-Maschine?

Flughafen BER / BBI – nur Fluglärm & Verluste?
Hat der Flughafen Berlin Brandenburg International BER / BBI noch eine Zukunft und sollte er überhaupt an den Start gehen?
Sollen Ihre Steuern für die Verluste von BER / BBI verwendet werden, z.B. zu Lasten von Investitionen in den Bildungssektor?

Ihre Meinung zählt:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert.*

3 Responses to Blog – Flughafen Berlin BER / BBI Fluglärm, Verluste & keine Zukunft

  1. Was ich auch sehr bezeichnend finde ist, dass dieser Katastrophen-Flughafen über den wir Berliner immer alle reden (und die Welt über uns lacht), übertrieben viele Namen hat – Tarnnamen gewissermaßen, zur Camouflage. Eigentlich reden wir immer über den BBI, aber wirklich heißt er wohl BER und dann auch wieder FBB. Nicht-Berliner glauben wahrscheinlich wir haben inklusive Tegel, vier Flughafen.

  2. Besteht die Möglichkeit einer Strafanzeige gegen den FBB wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Fluglärm?
    Kann ein gezieltes Anschreiben an die Fluggesellschaften Erfolg haben, den Flughafen zu meiden, aus Rücksichtnahme der betroffenen Anwohner?
    Inwieweit kann die EU eingreifen und den unrentablen Flughafen schließen lassen oder einfach alle Subventionen einzustellen?
    Die EU regelt doch sonst so viel, warum nicht auch hier?

  3. Bibo says:

    Neuer Flughafen Schönefeld zu klein? Na, welche Option bietet das wohl? Richtig: Tegel TXL weiter betreiben und zusätzlich den neuen Flughafen BER / BBI eröffnen. … oder warum wird Tegel derzeit (notdürftig ?) ausgebaut? Fluglärm für den Norden von Berlin aus Tegel und Fluglärm für den Süden von Berlin aus Schönefeld. Das nennt man gerechte Fluglärm-Verteilung. Berlin, schlaf weiter!

Hinterlasse einen Kommentar zu Bibo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>